Frau springt im Sommer über eine Wiese mit wehendem Tuch in der Hand

12 erfrischende Tipps – so überstehen Sie die Hitze im Reisebüro

Endlich ist der Sommer auch im Reisebüro angekommen. Die nächsten Tage über 30 Grad – wie schön. Am schönsten ist es jetzt draußen am See, im Freibad oder ein schattiges Plätzchen im Garten. Ach so, Sie haben gerade keinen Urlaub? Und der Kunde auch noch nicht? Dann lesen Sie am besten gleich hier wie Sie die Hitze im Reisebüro überstehen können.

  1. Luftige Kleidung

Passen Sie Ihre Kleidung den Temperaturen an. Tragen Sie helle, lockere, atmungsaktive Kleidung. Leinen, Mikrofasern, Baumwolle ersparen den Hitzestau am Körper. Wenn es die Kleiderordnung im Reisebüro zulässt, können Sie an heißen Tagen am Counter auch die normalen Schuhe gegen Flip-Flops tauschen.

  1. Sehr viel Wasser oder was Gespritztes trinken

Ist ja in der Zwischenzeit bekannt. Mindestens 2 Liter Wasser am Tag. Wasser ist Ihnen zu langweilig? Mischen Sie doch mal Zitronenscheiben, Holundersirup, Himbeeren, Melone, Erdbeere und Zitronenmelisse oder was Ihnen sonst noch einfällt rein.

Ihr Kunde freut sich bestimmt auch über ein Glas Vitamin-Wässerchen.

Alle Tee-Liebhaber können sich auch einen Eistee zubereiten und beim Inhalt ist der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Süßgetränke sind in der Hitze nicht empfehlenswert. Bei Kaffee gibt es viele unterschiedliche Meinungen – probieren Sie es aus – zur Not geht ein Eiskaffee immer.

Getränke dürfen im Sommer nie zu kalt sein. Denn: Je kälter der Drink, desto stärker gerät der Körper ins Schwitzen. Am besten erfrischen Getränke mit einer Temperatur knapp unterhalb der Zimmertemperatur.

  1. Leicht und frisch essen

Hitze kann auch auf den Magen- und damit auf die Verdauung – schlagen. Salate, Geflügel, Putenfleisch, Serrano Schinken, leichte Suppen oder ein leichter Fertigsalat vom Discounter machen Appetit und helfen die heißen Stunden zu überstehen.

Sommerzeit ist Früchtezeit: Melonen, Ananas und andere Südfrüchte haben einen besonders hohen Wasser- und Mineralienanteil und sind damit der perfekte Sommer-Snack.

  1. Eine frische Brise am Counter

Wenn Sie nicht im glücklichen Besitz einer Klimaanlage sind, dann tut es oft auch ein Tisch- oder Stehventilator. Allerdings Achtung: Nicht auf den Kopf ausrichten –die frische Brise könnte zu Verspannungen und Sommerschnupfen führen. Besser auf den Oberkörper -idealerweise gehen Sie dabei von Ihrer Sitzposition aus. Zur Not hilft auch ein schnell selbst gefalteter Fächer.

  1. Den Laden richtig lüften

Lüften Sie ganz früh und dann wieder abends, vielleicht können Sie auch kurz auf Durchzug machen. Und dann die Türen schließen. Tagsüber offene Ladentüren sorgen nur dafür, dass die heiße Luft von außen zirkuliert.

  1. Unnötige Geräte ausschalten

Damit die morgendliche kühle Luft auch im Reisebüro bleibt, alle überflüssigen Geräte ausschalten. Das gilt für Lampen, Kopierer, Radio und eventuell Fernseher. Wenn mehrere Geräte laufen – wovon nur die Hälfte wirklich genutzt wird – gibt es eine unglaubliche Hitze.

  1. Erfrischte Füße

Ich hatte eine Kollegin, die sich eine Schüssel kaltes Wasser unter den Schreibtisch stellte und ihre Füße darin badete. Vermutlich ist das nicht überall erlaubt und wohin dann mit den nassen Füssen?

Eine Möglichkeit sind auch Coolpacks. Im Eisfach oder Kühlschrank kühlen und auf die Füße oder in die Schuhe legen. Oder Einlegesohlen. Über Nacht in den Kühlschrank und tagsüber in die Schuhe legen. Beim Laufen geben die Sohlen Kälte ab. Ein kleines Urlaubsgefühl.

  1. Ein Eis am Stiel, im Becher oder im Hörnchen

Gönnen Sie sich – und Ihren Kunden ein Eis, oder auch zwei. Das geht gegen die Hitze immer und ist eine willkommene Erfrischung.

  1. Feiner Nebel

Ein Thermalwasserspray hilft auch bei der größten Hitze. Der feine Nebel belebt und kühlt sofort. Sie können sich auch Ihr persönliches Erfrischungsspray basteln: Dafür brauchen Sie nur grünen Tee und eine Sprühflasche. Den Tee aufkochen, abkühlen lassen, in die Flasche füllen. Den Tee sprühen Sie sich zwischendurch immer mal wieder ins Gesicht.

  1. Statt Duschen

Da die wenigstens Reisebüro-Mitarbeiter zwischen durch duschen können, hier noch ein paar erfrischende Ideen:

  • Spülen Sie die Unterarme fünf Minuten lang mit kaltem Wasser ab und spritzen Sie sich etwas kaltes Wasser ins Gesicht.
  • Ähnlich kühlend funktioniert auch ein kleines Handtuch mit kaltem Wasser durchzuspülen, auszuwringen und sich als Rolle in den Nacken legen.
  • Oder Augen zu und mit einem Eiswürfel mehrmals sanft darüberstreichen.
  1. Nur noch Antarktis, Sibirien, Eismeer und Grönland verkaufen

Dann ist der Tagesumsatz auch gerettet und ein großer Eisbecher ist drin, oder?

Siehe: http://www.reiseblogonline.de/top-10/die-10-kaeltesten-orte-der-erde/

  1. Endlich Feierabend

Sich auf den Feierabend mit der lang ersehnten Abkühlung im See, Schwimmbad oder Biergarten freuen.

Viel Spaß!!!

  • Was ist Ihr bester Tipp gegen Reisebüro-Hitze?

    Wie machen Sie sich das Leben im Reisebüro bei Hitze leichter? Zuhause bleiben zählt allerdings nicht…

4 Kommentare
  1. Katja Eltner
    Katja Eltner says:

    Falls keine Klimaanlage vorhanden ist und die Luft durch den Ventilator nicht besser wird, einfach ein feuchtes, kaltes Handtuch über den Lüfter hängen. Wirkt genauso gut wie eine Klimaanlage und man merkt eine deutliche Besserung der Luft 🙂

    Antworten
  2. Silke Edel-Pfannschmidt
    Silke Edel-Pfannschmidt says:

    Mein Tipp ist: In der Mittagspause ein schattiges Plätzchen suchen und einen erfrischenden Roman oder Kurzgeschichten lesen. Das bringt mich in Urlaubsstimmung, die ich auf die Kunden übertragen kann. Im Moment lese ich gerade „Der Gärtner wars nicht“.

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.