Corona Virus – und wieder überstehen wir stürmische Zeiten im Reisebüro

Die Welt und speziell unsere Touristiker Welt ist schon wieder im Aufruhr. Und wieder mal bist du lieber Expedient, liebe Expedientin und alle Chefs in den Reisebüros gefordert.

Und das glaubst du nicht: Selbst bei mir in meinem kleinen Dorf gibt es einen Corona-Fall. Vielleicht weißt du, dass ich ein Bauernhaus mit einer Ferienwohnung habe. Und heute hatte ich den ersten Gast, der sich danach erkundigt hat. Nur erkundigt – noch nicht storniert… aber es gibt schon Stornofälle in unserem wunderschönen Pfronten.

Ohje. Die Welt ist ver-rückt.

Gerade hat auch noch meine Freundin angerufen, ob sie nächste Woche den gebuchten Golf-Urlaub nach Spanien antreten soll. Sie hat jetzt plötzlich einen Hexenschuss.

Ach ja, liebe Expedient, liebe Expedientin – ich verstehe dich im Augenblick sooooo gut.

Du erwartest von mir bestimmt keine weiteren ärztlichen oder rechtlichen Ratschläge – da gibt es schon genug – leider auch genug Panikmache.

Mein Job ist es, dich zu motivieren, um gut durch diese stürmischen Tage zu kommen. Ich möchte, dass du dich von dem allgemeinen Trubel nicht anstecken zu lässt und gaaanz cool bleibst.

Mein Job ist es, dich zu unterstützen, um auch oder gerade in schwierigen Zeiten eine dauerhafte Kundenbindung zu halten. Um im besten Fall die Chance zu nutzen, einen wichtigen Expertenstand bei den Kunden weiter zu festigen.

Ich mache dir auch gern Vorschläge für die Zeit, wenn nur wenig im Reisebüro los ist. Vieles weißt Du selbst, es gibt ja immer irgendwas zu tun. Du solltest auf jeden Fall gut gerüstet sein, sobald es wieder mit den Buchungen lost geht.

Das ist alles nichts Neues – du weißt bestimmt schon vieles – und… es ist immer wieder gut zu wiederholen. Hier kannst du auch nachlesen https://www.wir-verkaufen-urlaub.de/10-tipps-um-anst…tage-zu-bestehen/

Meine ultimativen 3 Tipps für diese herausfordernde Zeit:

Think positiv – stay cool

Gedanken formen die Wirklichkeit – das ist schon lange bekannt und dir bestimmt schon oft begegnet. Wenn du dir zum Beispiel schon morgens sagen würdest: „Oh je, was wird das heute für ein Tag, nichts läuft, nichts klappt gerade.“ – jede Wette – so kommt es dann auch.

Du könntest es aber auch so zu dir sagen: „Heute ist ein wunderbarer Tag – ich bin gespannt was auf mich zukommt und bleibe locker.“ Hier ist sehr wichtig: Spreche mit dir in der Gegenwart und genauso wie du dir den Tag wünscht denke auch darüber  – also positiv.

Achte auch unbedingt auf deine Wortwahl, wenn du mit dir selbst sprichst oder in Gedanken bist, also so was wie:

  • Das wird schon wieder.
  • Wir haben schon so viel überstanden.
  • Das geht auch vorbei.

Stay cool – wenn du dich jetzt auch noch von der allgemeinen Panik anstecken lassen würdest, hast du null Chance deine Kunden zu beruhigen und Vertrauen auszustrahlen.

Dein Job: Die unbedingte Kundenbindung

Du setzt jetzt im Kundengespräch vertrauensvolle Worten ein:

  • „Ich verstehe…“
  • „Wir kümmern uns um ihren Urlaub.“
  • „Wir sind ganz bei Ihnen und unterstützen sie.“
  • Sobald ich mehr weiß, melden ich bei Ihnen.“
  • „Wenn es Neuigkeiten über ihr Urlaubsziel gibt, werden sie es sofort erfahren.“

Natürlich nicht alles auf einmal, sondern von Fall zu Fall. Mitgefühl, ehrliche Aussagen und dabei immer feste nicken. In der maximalen Selbstverständlichkeit, Freundlichkeit und Klarheit! So wie du halt bist, okay?

Nicht: Sie müssen, da weiß ich noch nicht Bescheid, da sollten sie warten, da gibt es noch nichts Neues.

Ein aktuelles argentinisches Sprichwort sagt. „Es gibt nichts Schlechtes, was nicht auch sein Gutes hätte.“  Zeige jetzt deine Hilfsbereitschaft und habe Geduld bei jeder (auch noch so schrägen) Frage. Denke dran, die Menschen sind aufgeregt – es geht um ihren heiß-geliebten Urlaub!  Darum geht es uns ja auch, oder?

„Gut, dass Sie zu uns kommen. Wir unterstützen Sie und wir sind für Sie da.“ Sammle Pluspunkte für die Zukunft!

Nebenbemerkung: Wie macht das jetzt wohl Check24, booking,de, abindenUrlaub und wie sie alle heißen? Das kannst du besser – ganz bestimmt!

Kleine Ideen für die Zeit, wenn wenig Kundenverkehr ist

  • Das Backoffice aufräumen, analog und digital, offene Kundenanfragen bearbeiten,
  • Überstunden abtragen, in Urlaub gehen, später kommen, früher gehen, längere Pause, Webinare, Onlineseminare, Fortbildungen
  • Brainstorming und Meetings für neue Events und Schaufenster erneuern und kreieren
  • Reiseberichte schreiben, Social Media, neue Fotos, um die Webseite kümmern
  • und alles das zu was ich in den letzten Wochen liegengeblieben ist.

Ich wollte dir nicht alles nur von der Seite der Trainerin Margit Heuser und ehemalige Reisebüro-Inhaberin erzählen. Ich wollte eine engagierte Reisebüro-Mitarbeiterin zu Wort kommen lassen. Am Donnerstag, 5.3.20 wird mein allerallererstes Interview mit Anja Schwartz, vom Reisebüro Wahl in Wurzen, ausgestrahlt. Sie hat sich mit mir zusammen Gedanken über die Situation in den Reisebüros gemacht.

Diese 4 Themen haben wir besprochen:

  1. Was bewegt die Kunden und wie äußern Sie sich dazu?
  2. Wie motivieren Sie sich selbst?
  3. Mit was beschäftigst du Ihr Euch im Reisebüro wenn wenig los ist?
  4. Was gibt es in all der Aufregung für Chancen für das Reisebüro?

Viel Spaß beim Zuhören!

Es gab übrigens etwas ganz Besonderes durch die Aufregung im Reisebüro Wahl: Das Team ist noch viel mehr zusammengeschweißt und sie haben viel gesprochen und sich gegenseitig unterstützt. Go Team go! Das wünsche ich dir auch….

In einem bin ich mir ganz sicher: Verreist wird immer! Und Reisebüros sind dafür die Experten!

Es kommen wieder bessere Zeiten -halte durch!

Margit

 

Wenn du meine seelische und moralische und fachliche Unterstützung brauchst, dann melde dich und erzähle es deinem Chef. Ich biete euch gern ein individuelles auf dein Reisebüro zugeschnittenes Webinar an. Die Themen kannst du dir aussuchen,

Ich bin am Überlegen, ob ich zu diesen stürmischen Zeiten ein Mitmach-Webinar geben sollte, was meinst du? Hättest du Bock?

Schreibe mir doch eine WhatsApp oder eine Sprachnachricht auf 0160 7871763 – gern auch was dich gerade bewegt und was du schon immer mal wissen wolltest. Ich liebe Kommentare!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2 Kommentare
  1. Uta Mahncke
    Uta Mahncke sagte:

    Liebe Margit, Du hast mal wieder so sehr recht. Leider geht es im stressigen Büroalltag manchmal etwas unter, den Kunden zu hegen und zu pflegen.
    Danke für´s Erinnern und für allen Deine anderen guten Ideen und Denkanstöße!
    Liebe Grüße von Uta Mahncke

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.