Liebe Reisebüro-Mitarbeiter: Say you to me.

Viele Jahre lang sprach ich meine Mitarbeiter, also auch die Auszubildende und Praktikanten mit Vornamen und „Sie“ an. Das lag sicher unter anderem daran, dass ich von meinem Lehrherrn ohne mein Einverständnis geduzt und rumkommandiert wurde und mir das natürlich null gefallen hat.

Ich wollte immer ein höfliches und respektvolles Chef-Mitarbeiter-Verhältnis. Dazu gehörte für mich unter anderem auch das Siezen. Die Mitarbeiter-Kollegen untereinander haben sich immer alle selbstverständlich geduzt.

Vor ein paar Jahren habe ich dann ganz mutig meinen Mitarbeitern das „Du“ angeboten. Das hat dann allerdings kein Einziger – warum auch immer – benutzt.

Auch die Trainees, also Ihr, liebe Expis, meine Kunden in den Reisebüros, sprach ich jahrelang bis auf ganz wenige Ausnahmen im Training mit „Sie“ an. Ich wollte gern professionell rüberkommen.

Wie selbstverständlich habe ich dann die „Sie“-Anrede auch in meinem LiveBook benutzt. Ich merkte allerdings beim Schreiben der Blogs und vor allem beim Beantworten der Kommentare bald, dass ich eine freundschaftliche Beziehung zu Euch, meinen Lesern aufgebaut habe. Auch die Überschriften hören sich bei meinen Kapiteln in der Sie-Form eher steif oder kompliziert an. Ich möchte lieber aufrufen: „Kommt macht mal, experimentiert, habt Spaß und probiert Euch aus!“

Ich habe mich jetzt für das „Du“ entschieden.

Du und die Herausforderungen Deines Reisebüro-Alltags sind mir besonders ans Herz gewachsen. Und von Herz zu Herz spricht sich im „Du“ viel besser! Eure persönliche Weiterentwicklung, Eure Stärken und Werte und Ideen sind mein Hauptantreiber für dieses LiveBook.

Ich freue mich, wenn Ihr mit der (für mich) neuen Anrede einverstanden seid. Es kann schon das eine oder andere Mal passieren, dass ich mein Vorhaben im Eifer des Schreibens vergesse – ich verspreche DIR auf jeden Fall Besserung.

  • Wie handhabt Ihr die Anrede unter den Kollegen?

    Wie läuft das so bei Euch mit dem DU oder SIE? Zum Chef oder den Kollegen?

    Ich freue mich auf Eure Kommentare!

2 Kommentare
  1. frank messerschmidt
    frank messerschmidt says:

    Ich duze mich mit meinen lieben Kolleginnen und Kollegen. Die Azubis duze ich und werde, wie die anderen Kolleginen und Kollegen, gesiezt.
    Auch auf Inforeisen wird sich in der Regel ausnahmslos geduzt.
    Meiner Meinung nach, hat duzen oder siezen nicht was mit gegenseitigem Respekt zu tun.

    Antworten
    • frank messerschmidt
      frank messerschmidt says:

      Ich habe von Kollegen schon gehört, dass ein MA der zum BL aufgestiegen ist, von diesen verlangte, ihn/sie wieder siezen musste, da der/die BL den Respekt vermisste. Das ist m.E. Kindergarten große Gruppe und führt eher zur Lächerlichkeit als zu Respekt.

      Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.